Forum bei Thomas Mann
Autor
Thema: Schrieb Thomas Mann einen Stifter-Essay?
 
Carl-Ulrich Griebe
Stifter-Essay
Erstellt am 28.08.2018 21:13
Thomas Mann schrieb im Brief an Max Stefl vom 16.Mai 1954,
er wolle wohl einmal "essayistische Mitteilung" über "die Tiefen und Merkwürdigkeiten" von Adalbert Stifters Wesen machen.
Konnte er dieses Vorhaben noch ausführen,
konnte er so einen Essay noch schreiben oder beginnen?
 
Wulf Rehder
TM Essay über Stifter
Erstellt am 03.09.2018 00:25
Es gibt keinen Essay Thomas Manns über Stifter. Zu Anfang seiner Karriere wusste Thomas Mann nicht viel über Stifter, wie Bertram berichtet. Später hat er ihn hoch geschätzt. Bemerkungen findet man in der Entstehung des Doktor Faustus:

„Stifter ist einer der merkwürdigsten, hintergründigsten, heimlich kühnsten und wunderlich packendsten Erzähler der Weltliteratur, kritisch viel zu wenig ergründet.“ Und, als Kommentar zu Stifters Suizid mit einem Rasiermesser: „Man hat oft den Gegensatz hervorgekehrt zwischen Stifters blutig-selbstmörderischem Ende und der edlen Sanftmut seines Dichtertums. Seltener ist beobachtet worden, daß hinter der stillen, innigen Genauigkeit gerade seiner Naturbetrachtung eine Neigung zum Exzessiven, Elementar-Katastrophalen, Pathologischen wirksam ist.“

Dazu die halb-ironische Erwähnung der Adalbert-Stifter Straβe in „Herr und Hund“:

„Da ist eine Gellert-, eine Opitz-, eine Fleming-, eine Bürger-Straße, und sogar eine Adalbert-Stifter-Straße ist da, auf der ich mich mit besonders sympathischer Andacht in meinen Nagelschuhen ergehe.“

Subtiler sind die auf Stifter zurückgehenden Oxymora „weiβe Finsternis“ und “weiβe Verfinsterung” im Schnee-Kapitel des „Zauberberg.“

Wulf Rehder