Forum bei Thomas Mann
Autor
Thema: Thomas Mann und Italien
 
Laura
Thomas Mann und Italien
Erstellt am 24.06.2014 18:07
Hallo libe Thomas Mann-Experten,
ich arbeite an meiner Seminararbeit über Literatur, die sowohl Bezüge zu München als auch zu Italien aufweist, und in diesem Zuge führt natürlich an Thomas Mann kein Weg vorbei. Nun bin ich leider recht faul und würde daher gerne von euch wissen, ob Thomas Mann außer zu den offensichtlichen Gelegenheiten wie Tod in Venedig oder Mario und der Zauberer, noch andere bemerkenswerte Bezüge auf Italien genommen hat. Vielen Dank für eure Hilfe!
 
Dr. Thaddeus Toad
Hinweise auf Italien
Erstellt am 28.06.2014 22:27
Hallo Laura,

Sie begründen Ihre Bitte um Hinweise auf TMs “Bezüge auf Italien” mit der forschen Pose, dass Sie „leider“ zu faul seien, um die notwendigen Recherchen selbst durchzuführen. Wenn Sie doch etwas Grips und Fliess zeigen und für Ihre Seminararbeit zumindest eine 4.0 verdienen wollen, sind im Folgenden einige „Bezüge“ aufgeführt, denen Sie nachforschen könnten:

1. TM schrieb seinen bekanntesten Roman in Italien. Welchen und wo?
2. In einem anderen Roman finden sich die Worte: „In demselben Augenblick wurde ich zum Italiener.“ Wer spricht hier?
3. Ein italienischer Intellektueller veranlasst (ohne Absicht) in einem dritten Roman TMs, dass sich ein Jesuit erschiesst, dessen Vater durch Kreuzigung ermordet worden war.
4. Wer sagt zu wem in einer Erzählung TMs: „Gott, gehen Sie mir doch mit Italien, Lisaweta! Italien ist mir bis zur Verachtung gleichgültig!”
5. TMs Theaterstück spielt in Italien. Wo? Titel des Stücks? Worum geht es?
6. TM war der Opa von zwei Mädchen mit den Namen Angelica und Dominica. Wer waren ihre Eltern?
7. Es gibt ein Buch (eine Dissertation) mit dem Titel „Thomas Mann und die Italiener“. Wer ist die Autorin?
8. Von wem ist die Rede, wenn TM schreibt: „... hatte er in der Jugend gleich einem stutzerhaften Apoll, oder besser wohl Hermes, sich dargestellt (abgesehen von etwas zu kurzen Beinen), so nahm zu Anfang des Jahrhunderts, in das er ein Menschenalter weit hineinlebte, sein Körper eine schwerfällige Beleibtheit an, die schon in Italien begonnen hatte sich zu entwickeln.“

Viel Spass,

Dr. Thaddeus Toad