Forum bei Thomas Mann
Autor
Thema: Beschneidung...?
 
Antonia Reyntjes
TM in "Joseph und seine Brüder"
Erstellt am 16.07.2012 18:34
Was hat TM in "Joseph und seine Brüder" über die Beschneidung geschrieben?
Hat er eine Einordnung, eine Bewertung, einen Sinn dieser Körpermarkierung sei Abraham hervorgehoben.

Ich frage natürlich in und wg. der aktuellen Debatte...

Ja, tatsächlich glaube ich, dass hier Nichtchristen von den Christen mal ein religiös eindrucksvolles Exemplum erleben können und diskutieren, was Religion oder Religionsersatz oder verzichtbares oder von Gott erzwungenes und von den Eltern eines Neugeborenen „abgesegnetes“ oder von der Mutter still leidend hingenommenes Insignum ist - Warum haben Christen sehr frühe auf Beschneidungs- und Verstümmelungsriten verzichtet? - und irgendwann in den nächsten Generationen, wenn jüdische Frauen sich gegen patriarchöse oder patriarchale Beherrschungen wehren werden – ein mögliches fortschreitendes Einverständnis hinsichtlich rechtswerter Humanität bei den Buch-Religiösen einleiten, zum Frieden im und zu Ehren eines Gottes, der kein Gewalt- oder Kriegsgott mehr heißen könnte..

Irgendwann...
Gibt es bei TM eine Darstellung der Beschneidung, die der Leser - die Leserin - als Stellungnahme, Rechtfertigung oder Einordnung erfahren kann.
Wenn hier Fachleute der TM-Literatur und gewisser verwandter Autoren gibt:
Wo findet sich das Motiv, die Liturgie, die Zelebration, der Kult ... die Beschneidung bei anderen Autoren?