Forum bei Thomas Mann
Autor
Thema: Seminararbeit
 
Dulci
Seminararbeit -wichtig-
Erstellt am 30.09.2011 22:53
In meiner Arbeit geht es um den Tod in Venedig, mit Augenmerk auf die Entwicklung der Hauptfigur.
Nun stehe ich vor einem Problem: Parallelen zwischen von Aschenbach und Mann v.a. in Bezug auf die Arbeitsweise finden. Für Internetquellen wäre ich sehr dankbar.
 
Wulf Rehder
Aschenbachs und TMs Arbeitsweise
Erstellt am 04.10.2011 21:25
Viele Parallelen zwischen TM und von Aschenbach werden im Kommentarband zum „Tod in Venedig“ aufgeführt und im Stellenkommentar belegt. Dazu gehört auch die Arbeitsweise, die TM von sich auf seinen Protagonisten überträgt. Beide sind „auf die Leistung (...) verpflichtet“, wofür TM etwas später die Bezeichnung „Leistungsethiker“ prägt, der gemäss dem Imperativ „Durchhalten!“ lebt: Seine im Schlaf gesammelten Kräfte brachte Aschenbach „in zwei oder drei inbrünstig
gewissenhaften Morgenstunden der Kunst zum Opfer dar” – wie TM auch: „Ich arbeite vormittags, etwa von neun bis zwölf oder halb ein Uhr.“ Aschenbach bringt seine Werke nicht als grossen Wurf, nicht als „Erzeugnis gedrungener Kraft und eines langen Atems“ hervor, sondern komponiert sie „in kleinen Tagewerken aus aberhundert Einzelinspirationen.” So auch TM: „.Der Einfall als Überfall ist mir unbekannt.“ Beide sind Helden des „Trotzdem“ – sie tun ihre Arbeit trotz der grossen Mühen, mit Disziplin und Willenskraft, sozusagen mit „geschlossener Faust“. Das nannte TM „tapfer-sittlich“.

Während aber Aschenbach „seinen Tag beizeiten mit Stürzen kalten Wassers über Brust und Rücken” begann, badete sich TM weniger spartanisch in einer bequemen Wanne mit warmem Wasser.

Gemeinsam haben beide den Ehrgeiz, mit den angefangenen Arbeiten auch immer fertig zu werden: „Zumal seit sein Leben sich langsam neigte, seit seine Künstlerfurcht, nicht fertig zu werden, (...) nicht mehr als bloße Grille von der Hand zu weisen war (...).“ Ironischerweise lässt TM seine eigenen unfertigen Arbeiten (Maja, die Biographie Friedrich des Grossen, die Erzählung „Ein Elender“) von Aschenbach vollenden.

Dies und mehr findet man hier:
http://www.thomasmann.de/thomasmann/werk/die_werke_im_ueberblick/erzaehlungen/erzaehlung/999138

Wulf Rehder