Forum bei Thomas Mann
Autor
Thema: Buddenbrook / Übersetzungen/ Sprache/ Jahreszahlen
 
Alessandro
Buddenbrook Übersetzungen
Erstellt am 04.09.2011 19:24
Ich habe ein Problem und zugleich eine bitte, ich bin in der 13ten Stufe und meine Aufgabe ist es heraus zufinden, wie oft Buddenbrook übersetzt wurde, in welche Sprachen es übersetzt wurde und wann. Ich hoffe sehr, dass ich hier Hilfe finde, da ich schon gefühlt das komplette Internet durch sucht habe. MfG Alessandro
 
Wulf Rehder
Buddenbrook Übersetzungen
Erstellt am 21.09.2011 02:19
Versuchen Sie dies: Auf der Buddenbrooks-Seite der deutschen Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Buddenbrooks finden Sie links die Spalte „In anderen Sprachen“: bulgarisch, tschechisch, … bis schwedisch, chinesisch. Nicht für jede dieser Sprachen ist es klar, ob es eine Übersetzung gibt. Wenn Sie aber zum Beispiel Česki = tschechisch anklicken, finden Sie unter Česká vydání = tschechische Ausgaben vier Übersetzungen, inkl. Übersetzer (přeložil) und Jahr. Die englische Buddenbrooks-Seite macht leider keine Angaben. Gehen Sie stattdessen zu amazon.com. Dort finden Sie, dass John E. Woods 1994 eine neue vielgelobte Übersetzung angefertigt hat, die die „offizielle“ von Helen T. Porter-Lowe (1924) übertrifft. Spanisch: Los Buddenbrook (2008), übersetzt von Isabel Garcia Adánez. Französisch (1932): siehe http://fr.wikipedia.org/wiki/Les_Buddenbrook. Geneviève Bianquis ist die ursprüngliche Übersetzerin, mit der TM selbst noch korrespondiert hat. Auf Italienisch gibt es mindestens 4 Übersetzungen, siehe Seite 4 von http://www.thomasmann.de/sixcms/media.php/471/Italienische%20%C3%9Cbersetzungen%20der%20Buddenbrooks.pdf. Finnisch: Buddenbrokit: Erään suvun rappio, übersetzt von Ilona Nykyri (2010). Hebräisch: Bêt Bûdenbrôq: Shkiata shel mischpacha. Übersetzer Mordechai Temkin (1930). Es gibt zwei schwedische Übersetzungen: siehe http://sv.wikipedia.org/wiki/Huset_Buddenbrook, und mindestens eine portugiesische: Os Buddenbrook: decadencia de uma familia, von Herbert Caro (1960?), eine ungarische: A Buddenbrook ház: Egy család alkoya, von Victor Lanyi (1960?), zwei japanische Buddenbrook-ka no hibito, von 1969 und 1989. Eine russische Übersetzung kann man hier lesen: http://lib.ru/INPROZ/MANN/buddenbr.txt

Das Buddenbrook-Haus hat viele der Übersetzungen gesammelt. Dort könnten Sie auch nachfragen: http://die-luebecker-museen.de/de/390/kontakt.html

Wulf Rehder
 
Dr. Evgueni Berkovitch
Titel: Russische Übersetzungen Thomas Manns
Erstellt am 30.09.2011 22:33
Es gibt mindestens vier russische Ausgaben von Thomas Manns Werken. Die erste, in fünf Bänden, hatte den Titel: „Gesammelte Werke“. Russisch: „Polnoe sobranie sotschinenij. V 5-ti tomach“, Moskva, Sovremennye problemy 1910-1915. Sie erschien noch im Zarenreich, während des Krieges zwischen Russland und Deutschland.
Die zweite Ausgabe, in sechs Bänden, erschien in der Sowjetunion: „Thomas Mann: Sobranie sotschinenij. V 6-ti tomach“, Leningrad, Goslitizdat 1935-1938. Die dritte Ausgabe in zehn Bänden wurde zwischen 1959 und 1961 herausgegeben:
1995 wurde die vierte Ausgabe in 14 Bänden begonnen, wurde aber aus finanziellen Gründen mit dem vierten Band abgebrochen. 2009 erschien die Ausgabe in 8 Bänden bei TERRA-Knizhnyj klub Moskva 2009.
Die 10- und die 8-bändigen Ausgaben sind hier abgebildet:
http://7iskusstv.com/2011/Nomer1/Berkovich1.php
Schon 1975 betrug die Auflagehöhe seiner Werken in russischer Sprache 3,5 Million. Danach kam noch mindestens eine Million Exemplare hinzu.
„Buddenbrooks“ wurde dreimal übersetzt. Der Roman war Teil der fünfbändigen und der zehnbändigen Ausgabe. Die letzte Übersetzerin heißt Natalia Man (ein Pseudonym, ihr Name ist Wiljam-Wilmont). Es ist eine erstklassige Übersetzung. Auch die anderen WerkeThomas Manns wurden sehr kompetent übersetzt. Trotzdem enthalten auch sie manchmal faktische Fehler. Zum Beispiel steht im Anfang des „Lebensabrisses“ Thomas Manns auf Russisch „Ich bin der jüngste Sohn des Senators…“, obwohl im Original „der zweite Sohn“ steht (die Übersetzerin, Anna Kulischer, wusste wohl nichts von Viktor Mann). Aber ähnliche Fehler machte auch Thomas Mann selbst. Zum Beispiel redet er im „Lebensabriss“ vom „jüngsten Bruder Paul Ehrenberg“, obwohl er der älteste Bruder ist und Karl der jüngste.