Forum bei Thomas Mann
Autor
Thema: der kleine Herr Friedemann
 
rigga
der kleine herr friedemann
Erstellt am 02.10.2008 17:53
Was sind, eurer Meinung nach, die Hauptthemen der Novelle?
Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.
 
Wulf Rehder
Der kleine Herr Friedemann
Erstellt am 24.02.2009 01:21
In der autobiographischen Notiz „On Myself“, einem Vortrag, gehalten am 2. und 3. Mai 1940 in der Princeton University, kommentiert Th. Mann: „Die Hauptfigur ist ein von der Natur stiefmütterlich behandelter Mensch, der sich auf eine klug-sanfte, friedlich-philosophische Art mit seinem Schicksal abzufinden weiß und sein Leben ganz auf Ruhe, Kontemplation und Frieden abgestimmt hat. Die Erscheinung einer merkwürdig schönen und dabei kalten und grausamen Frau bedeutet den Einbruch der Leidenschaft in dieses behütete Leben, die den ganzen Bau umstürzt und den stillen Helden selbst vernichtet.“

Kritiker/Exegeten haben darauf hingewiesen, dass eins der Hauptmotive hier die bei Mann sogenannte „Heimsuchung“ sei, der Einbruch einer Leidenschaft in ein sonst behuetetes oder geregeltes Leben: Hier der Einbruch der schoenen rothaarigen Gerda von Rinnlingen. Die Leidenschaft wird enttaeuscht, und der kleine Herr Friedemann nimmt sich das Leben.

Andere „Heimsuchungen“: Tadzio und Aschenbach im „Tod in Venedig“; Joseph und Potiphar in „Joseph in Aegypten“; Anna Rainer und der Bajazzo (obwohl hier das Hauptmotiv wohl eher ein fehlgeschlagener Dilettantismus ist, den Mann auch bei sich selbst sieht); Clawdia Chauchat und Hans Castorp im „Zauberberg“ (auch hier natuerlich viele andere Motive und Themen); Amra und Rechtsanwalt Christian Jacoby in „Luischen“.