Forum bei Thomas Mann
Autor
Thema: Don Carlos in Tonio Kröger
 
Laura
don carlos im tonio kröger
Erstellt am 15.02.2010 20:39
Hallo ihr lieben!
Ich bin Laura und schreibe meine erste Facharbeit in Deutsch in der Jahrgangsstufe 12. Mein Thema lautet "Schillers Don Carlos in Thomas Manns Roman Tonio Kröger -- Welche Rolle übernimmt der Alleinherrscher Philipp in diesem modernen Roman?
Mein Problem ist nun, dass ich nach langem suchen auf keine geeignete Sekundärliteratur zu dem Thema gestoßen bin. Kann mir von euch vielleicht jemand helfen?
Vielen Dank im vorraus
 
Wolfgang Stadlmueller-Woltmershausen
Detailliebe
Erstellt am 07.03.2010 19:21
Ich habe noch lebhaft in Erinnerung, wie Tonio Kröger mit seinem "Don Carlos" um die Aufmerksamkeit seines Freundes (wie war dessen Name noch gleich, er ist mir leider nicht meh im Gedächtnis) buhlt.
Diesen für "Don Carlos" zu begeistern, ist sein Ziel. Und schließlich ringt er seinem Freund immerhin das Bekenntnis ab, dass eine Lektüre doch immerhin möglich sei.
Der "Don Carlos" ist hier so etwas wie ein Symbol für die geistige Welt (im Gegensatz zur Welt der unreflektierten Kindheit, die sich in Bilder- und Pferdebüchern viel besser niederschlägt als in klassischen Werken der Weltliteratur, die über Freiheitsliebe und Geistigkeit handeln), aber auch für die Annäherung zwischen Tonio und seinem Freund (ich verzichte hier darauf, wieder auf die Künstlerthematik usf. hinzuweisen, davon ist das Forum ja übervoll).

Ich sehe die Tatsache, dass Thomas Mann hier den Titel "Don Carlos" nennt - übrigens neben anderen Titeln wie "Immensee" - einfach als einen Weg an ein Charakterbild Tonios zu malen und anhand von Detailfülle das Innere nach Außen zu kehren.

Ob es tatsächlich darüber hinaus noch eine spezifische Rolle des "Don Carlos" im "Tonio Kröger" gibt, wage ich fast zu bezweifeln. Denn: Wie steht es dann mit allen anderen explizit genannten Künstlern usf.? Es mag immerhin sein, dass einige Nennungen für den Werkaufbau mehr und andere weniger Bedeutung haben.
 
praetorianerx
Nunja
Erstellt am 27.07.2010 16:07
@ Wolfgang Stadlmueller-Woltmershausen: Man sollte aber auch nicht vergessen, dass T. Mann selbst den Don Karlos sehr schätzte und sich aktiv in die (bis heute laufende) Kontroverse bzgl. der Figur des Marquis Posa einbrachte, indem er bspw. diese Figur gegenüber Schillers eigenem Verriss in den "Briefe[n] über Don Karlos" verteidigte.