Forum bei Thomas Mann
Autor
Thema: Epoche bei Mario und der Zauberer
 
René
Epoche bei Mario und der Zauberer
Erstellt am 17.04.2005 21:32
Hallo,

ich bearbeite z.Z. in der Schule die Novelle "Mario und der Zauberer" von Thomas Mann. Ich habe jedoch dabei ein Problem. Da mir Kenntnisse im Bereich der Epochen fehlen, kann ich seine Novelle nur schwer irgend wo einordnen.

Weiß hier vielleicht jemand, zu welcher Literaturepoche diese Novelle zählt? Neue Sachlichkeit, Exilliteratur oder was sonst?

Vielen Dank für die Mühe!

MFG
René
 
Jan Haag
Epoche
Erstellt am 18.04.2005 08:36
Leider gibt es nicht für alles eine Schublade. So ist es auch mit den Prosa-Werken von Thomas Mann. Sie stellen eigentlich eine Kategorie für sich dar. Mario und der Zauberer gehört zu den großen Erzählungen des 20. Jahrhunderts. Eine Zuordnung zu einer Epoche um jeden Preis wäre ein Fehler.
 
René
vielen dank!
Erstellt am 18.04.2005 17:52
Vielen Dank für die kleine Erkärung! Hat mir sehr weitergeholfen :)

Gruß
 
JOhanna
Mario und der Zauberer
Erstellt am 09.05.2005 14:37
ich behandele auch gerade das Thema für mein Abitur, und es ist in der tat sehr schwer Mario und der Zauberer in eine schublade zu pressen.
Expressionimus (en vogue zu der zeit) kommt nicht in die tüte.
Dadaismus? Nee!
Humanismus? Nee!
Neue Sachlichkeit? nee - zu politisch!
Exilliteratur? nö, weil er war noch net im exil!
hm, also wahrscheinlich einfach "Literatur der WEimarer Republik"
meld dich, wenn du näheres weißt!
 
Rolf
Exil
Erstellt am 17.05.2005 18:11
thomas mann kehrte schon 1933 von einer lesereise nicht mehr nach deutschland zurück. nach kurzen aufenthalten in der schweiz und frankreich siedelte er in die USA über. eine zeitlang (noch in europa) dachte er an eine rückkehr - vor allem, um seine leser nicht zu verlieren. gott sei dank überzeugten ihn seine ältesten kinder, nicht nach deutschland zurück zu gehen.

irgendwelche werke zwanghaft in literarische epochen zu stopfen, führt zu gar nichts. zumal thomas manns werk vielmehr aus den traditionen des 19. jahrhunderts gespeist sind.

einem abiturienten stände es gut zu gesicht, sich einmal mit den biografien der wichtigsten deutschen schriftsteller zu beschäftigen. nun sage uns nur nicht, du willst germanistik studieren! :o)

gruss rolf
 
Steffi
Epoche?!
Erstellt am 29.05.2005 13:41
Dasselbe Problem habe ich im Moment auch. Muss morgen mein Referat über Mario und der Zauberer abgeben und war grad im Internet verzweifelt auf der Suche nach der zugehörigen Epoche ;-) Jetzt weiß ich zumindest dass das nicht so einfach ist.
 
James Aaron
RE: Epoche bei Mario und der Zauberer
Erstellt am 22.08.2005 00:10
Herr Rolf...
einerseits jemand andrem vorzuwerfen, die Biographie von Herrn Mann nicht auswendig zu kennen, andrerseits aber "stände zu Gesicht" hinzutippen - bitte üben sie nach den morgendlichen Kniebeugen auch die Beugungen der Verben. Dann stünde hier nicht derart grammatischer Dumpfsinn.
 
Marie
Epoche! - Epoche?
Erstellt am 06.12.2005 19:12
Wirklich eine wunderbare Debatte hier, von Thomas Mann zum Dadaismus und dann mal eben ein Schlenker Richtung morgentliche Gymnastik...

Aber zum Thema:
Was schreibe ich nun in eine Einleitung in meiner Klausur, dass dieses Werk nun mal einfach schwer, beziehungsweise gar nicht einzuordnen ist, oder hat jemand einen Vorschlag, mit welcher Beschreibung man diesem Problem aus dem Weg gehen kann...
Meiner Meinung nach wäre es am ehesten "politische Literatur", aber das ist ja keine Epoche (oder doch?), tja ein Thomas Mann Experte bin ich wirklich nicht.
 
Luzie
Die neue Sachlichkeit
Erstellt am 08.01.2011 13:05
also leute ich hab auch lange gesucht aber die epoche heißt "neue Sachlichkeit". hab davon auch noch nie was gehört aber da Mann im Buch seine eigene Meinung kaum äußert glaub ich das es stimmt..
 
Lena
achja :D
Erstellt am 14.05.2012 18:25
also.. bei mir in den unterlagen fand ich eine wunderschöne und sehr praktische epochentabelle.. Thomas Mann würde super in die Neuromantik passen ;) Die Idee mit der neuen Sachlichkeit sollte man ganz schnell wieder verwerfen =)
 
tugba
epoche
Erstellt am 26.09.2012 11:33
Einmal gibt es da die Epoche der »Jahrhundertwende« zudem man Thomas Mann zuordnen kann und zum anderen ist da die Epoche »Literatur der Weimarer Republik« seine Erzähltechnik knüpft an den Realismus des 19. Jahrhundert an.
 
Henkster
Epoche, Mario und der Zauberer
Erstellt am 25.04.2014 19:27
Bei meinen Ausarbeitungen zu der Novelle, habe ich mich eigentlich, wenn dann auf "neue Sachlichkeit" festgelegt.
Hierzu folgende Gründe:
Probleme der damaligen Zeit werden thematisiert,
der Roman ist in einer sehr sachlichen, "geraden" Sprache verfasst, die Figuren sind einfache Menschen, Anspielungen auf den Historischen Kontext, ausgiebige Beschreibungen der Umwelt und der Erzähler greift nur selten wertend ein.