Forum bei Thomas Mann
Autor
Thema: Thomas Mann im Nationalsozialismus
 
Linda
Thomas Mann im Nationalsozialismus
Erstellt am 04.05.2005 13:14
Hallo!
erstmal möchte ich mich vorstellen. ich heiße linda und gehe auf ein gymnasium in st.tönis!Dort lesen wir im deutsch unterricht jetzt die schülerversion der buddenbrooks!ich habe mich nun schleimerhaft wie ich bin (:-P) freiwillig dazu gemeldet ein referat über thomas mann im nationalsozialismus zu halten!ich persönlich finde das dieses thema sehr schwierig ist!ich habe schon viel im internet, ja sogar (zur heutigen zeit) in büchern recherchiert!jedoch muss ich sagen, dass ich nciht sehr viel rausbekommen habe! ich weiß jetzt nur das er ein gegner des krieges und des nationalsozialismuses war aber seine ansichten und gründe dafür konnte ich leider aus den zum teil schwierigen literarischen texten die ich gelesen habe nicht finden. ich fänd es sehr nett von euch wenn ihr mich ein bisschen aufklären könntet damit ich mich besser auf mein referat nächste woche freitag vorbereiten kann.
MfG
Linda
 
Rolf
natzionalsozialismus
Erstellt am 04.05.2005 14:01
hallo linda, wenn du als quelle die literarischen quellen nimmst, ist das sehr unergiebig. sogar der "dr faustus", der viele anspielungen enthält, ist so ohne weiteres nicht zu verstehen. besser ist es, du suchst nach den politischen essays aus der zeit - zb. auch nach den radioansprachen thomas manns über die BBC.

thomas manns ablehnung der nazis war 100 prozentig, wenn er sich auch anfangs scheute, in die emigration zu gehen. motoren bei dieser entscheidung waren vor allem seine kinder erika und klaus. später dann war er ein entschiedener gegner der nazis und - prominenter - wortführer der exilschriftsteller.

also mein rat: suche nicht im literarischen werk nach hinweisen - sondern mache dich in seinem essayistischen werk schlau.

alles gute für dein referat. so schwer ist das thema gar nicht, weil es viel literatur darüber gibt.

gruss rolf
 
Rolf
nationalsozialismus
Erstellt am 04.05.2005 14:06
einige hinweise bekommst du hier:
http://www.shoa.de/content/view/102/92/

was ist die "schülerversion" der buddenbrooks????

gruss rolf
 
Antonius Reyntjes
Buddenbrooks ("Schulversion")
Erstellt am 04.05.2005 19:49
Da ist wohl das Klett-Leseheft 26218 gemeint...: "Die Schulepisode" - aus "Buddenbrooks"..., also Hannos letzter Schultag.
Die kleine, gut kommentierte, durch Schul-Prosa-Beispiele ergänzte Ausgabe bietet den Text (anfangend: "Das Werk der Weckuhr schnappte ein und rasselte...") des Schultages nach dem Opernbesuch mit den genau wiedergebenen Stunden, der Keimzelle für T.M.s Erinnerungen und den Plan zum Aufbau der "Buddenbrooks" - eine gute, motivationsstarke Möglichkeit, Schülern Thema und Stil des Romans des "Verfalls einer Familie" nahezubringen, ohne sie durch Stoffmasse und den hohen Anspruch des Kulturguts zu "erschlagen".
Eine prima Alternative zum gutgemeinten Durchziehen der Lektüre (äh...: "Wir lesen den g a n z e n Mann!") - ein studienrätliches Anliegen, das ich in eigenen Schülertagen und in 25 Jahren Lehrerzeit immer (d.h.: allemal) scheitern sah...
Wenn aber der Einstieg durch Erlebnisnähe, Intensität und Empathie gelungen ist - bleibt allda Zeit, Stundentafel-Platz und Gelegenheit, T.M.s "B....." weiterzuverfolgen.
 
Linda
Danke!
Erstellt am 19.05.2005 16:16
So kann man die Buddenbrooks natürlich auch beschreiben ;-)! Vielen Dank für den hilfreichen typ! Mein Vortrag at sich wegen einers Krankheit die ich hatte (Virusinfekt) Afu nächste woche Dienstag, den 24. Mai, verzögert, was bedeutet das ich mehr zeit zum recherchieren habe!und ich denke, dass werde ich direkt mal tun!
ich werde gucken was ich über die Radioansprachen die thomas mann aus amerika machte, finden werde. Vielen dank nochmal
Ich denke ihr habt mir sehr geholfen :P
Liebe Grüße
Linda
 
Reyhane
Buddenbrooks ein Familien-Genre?
Erstellt am 28.03.2009 18:18
Hallo,
ich habe mal ein Frage, welchem Genre die Buddenbrooks zuzuordnen sind? Familien-Genre?
Viele Grüße