Forum bei Thomas Mann
Autor
Thema: Wie sah Bauschan aus?
 
H.-P.Haack
Umrisse und narratives Kurzporträt von Bauschan
Erstellt am 31.08.2009 04:27
Zuverlässige Fotos von Bauschan sind nicht bekannt. Wie sah er aus?

-> http://de.wikiversity.org/wiki/Benutzer:H.-P.Haack/Erstausgaben_Thomas_Mann/_20.4.
 
Wulf Rehder
Bauschan und Freunde
Erstellt am 03.09.2009 04:02
Herr Haack hat in seinem Beitrag eine Webseite angegeben, auf der Bauschan mit Worten TMs aus „Herr und Hund“ beschrieben und als Schattenriss von Emil Preetorius zu sehen ist.

Es gibt Bauschan auch als Statue (mit seinem Herrn) am Tegernsee: http://www.ganz-muenchen.de/freizeitfitness/baden/see/tegernsee.html, und aus anderer Perspektive: http://www.fratima-collie.de/Galerie.htm. Walter Kempowski, der 2005 den Thomas-Mann-Preis erhielt, hatte seinen Collie-Rueden ebenfalls Bauschan getauft.

Ein Hundekollege Bauschans ist Perceval aus „Koenigliche Hoheit“, den TM wie folgt einfuehrt: „Den Hund angehend, der Perceval hiess (was englisch auszusprechen war) und meistens Percy gerufen wurde, so war dieses Tier von einer Erregbarkeit, einer Leidenschaft des Wesens, die jeder Beschreibung spottet ...“ Perceval ist eine der von Robert Gernhardt gezeichneten 24 „Randfiguren“ in seiner 2005 Ausstellung "Das Randfigurenkabinett des Doktor Thomas Mann" im Buddenbrookhaus. Zwoelf dieser Zeichnungen sind abgebildet im gleichnamigen Buch (mit Barbara Hoffmeister) im S. Fischer Verlag. Die Randfiguren sind:

Huij und Tuij (Joseph in Aegypten); Bendix Gruenlich, Sesemi Weichbrodt (Buddenbrooks); Lobgott Piepsam (Der Weg zum Friedhof); Tobias Mindernickel; Rose Cuzzle (Lotte in Weimar); Dr. Christian Jacobi alias "Luischen"; Dr. Edhin Krokowski, Ellen Brand (Zauberberg); Detlef Spinell, Baby Kloeterjahn (Tristan); Lord Kilmarnock, Felix Schimmelpreester (Felix Krull); Sextus Anicius Probus (Der Erwaehlte); Greiser Geck (Tod in Venedig); Perceval (Koenigliche Hoheit); Hieronymus (Gladius Dei); Saul Fitelberg, Der Teufel, Ines Institoris (Doktor Faustus); Anna von Tuemmler (Die Betrogene); Ein Jaeger (Herr und Hund); Ein Reisender (Tonio Kroeger); Die Kinder von Torre di Venere (Mario und der Zauberer).

Hiervon zeigt der SPIEGEL vier Zeichnungen: http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,368833,00.html.

Wulf Rehder
 
Wulf Rehder
Wortmalerei
Erstellt am 05.09.2009 03:54
„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ ist der Glaubensspruch von Illustratoren, Karikaturisten, und Benutzern von Powerpoint. Fuer Thomas-Mann-Texte gilt umgekehrt oft eher „Einhundert Worte sagen mehr als eine Million Pixel.“ Als Pendant zu den obengenannten Zeichnungen der „Randfiguren“ moege man sich etwa die Statue oder das Relief von Echnaton http://www.pharaonenpage.de/Pharaonen/stein-echnaton.jpg ansehen und dazu Thomas Manns Wortmalerei (mit 107 Woertern) lesen:

„Bei der Beschreibung seines Gesichts unter der runden blauen Peruecke mit Koenigsschlange, die er heute ueber der Leinenkappe trug, duerfen die Jahrtausende uns nicht von dem zutreffenden Gleichnis abschrecken, dass es aussah wie das eines jungen, vornehmen Englaenders von etwas ausgebluehtem Geschlecht: langgezogen, hochmuetig und muede, mit nach unten ausgebildetem, also keineswegs mangelndem und dennoch schwachem Kinn, einer Nase, deren schmaler, etwas eingedrueckter Sattel die breiten, witternden Nuestern desto auffallender machte, und tief traeumerisch verhaengten Augen, von denen er die Lider nie ganz aufzuheben vermochte, und deren Mattigkeit in bestuerzendem Gegansatz stand zu der nicht etwa aufgeschminkten, sondern von Natur krankhaft bluehenden Roete der sehr vollen Lippen.“

Was ist ausdrucksvoller, was ist unvergesslicher? Ich glaube, man wird die Worte „wie das eines jungen, vornehmen Englaenders von etwas ausgebluehtem Geschlecht“ nicht so leicht wieder los.

Weitere, aehnlich typisch-naturalistische Wort-Portraits von „Hauptpersonen“ aus dem Joseph-Roman sind in Hermann Kurzkes Buch „Mondwanderungen“ aufgefuehrt: Mont-kaw, Potiphar, Asnath, Beknechons, Mai-Sachme, Teje, Ptach, Chapi.

Wulf Rehder
 
H.-P.Haack
Link zu Bauschan korrigiert
Erstellt am 27.09.2009 20:26
Die Internet-Identifikation zu Bauschan ist von mir unbedacht geändert worden. Sie lautet jetzt http://de.wikiversity.org/wiki/Benutzer:H.-P.Haack/Erstausgaben_Thomas_Mann/16.5.